Expresskreuz Niedersachsen/Bremen, Regionalexpress

Komfortabel unterwegs - durchgehende Verbindung

Das Expresskreuz Niedersachsen/Bremen verbindet Hannover mit Norddeich Mole und Bremerhaven mit Osnabrück. Die beiden RE-Linien kreuzen sich in Bremen und umfassen zusammen rund 5.400.000 Zugkilometer.

Das Expresskreuz Niedersachsen/Bremen befördert täglich ca. 38.000 Fahrgäste auf den drei Regionalexpress-Linien:

  • RE 1: Hannover - Bremen - Norddeich Mole
  • RE 8: Hannover - Bremen - Bremerhaven-Lehe
  • RE 9: Osnabrück - Bremen - Bremerhaven-Lehe

Das ergibt im Jahr gut 5.400.000 Zugkilometer.

Expresskreuz Niedersachsen/Bremen, Fahrradwagen

Unsere Fahrradwagen

In Niedersachsen und Bremen gibt es viel zu entdecken: Neben vielfältigem Freizeitvergnügen lädt die Region auch zu ausgedehnten Radtouren ein. Um Ihnen die Anreise zum Startpunkt zu erleichtern, hat die Deutsche Bahn im Expresskreuz neue Fahrradwagen eingeführt: diese werden - je nach Saison - im Unterstock vollständig mit Fahrradständern ausgestattet und bieten so noch mehr Platz für Ihr Fahrrad. Zwischen April und Ende September, wenn das Aufkommen an Radfahrern besonders hoch ist, werden die Sitze aus- und die Fahrradständer eingebaut, um den erhöhten Bedarf zu decken. Von Anfang Oktober bis Ende März hingegen werden die Fahrradwagen zum Teil wieder bestuhlt und der Platz für Fahrräder reduziert.

Die Fahrradwagen sind durch das weiße Fahrradsymbol an den Außenseiten des Wagens gut sichtbar gekennzeichnet. Damit die Fahrgäste den Standort des Fahrradwagens auch schon vor der Einfahrt des Zuges ermitteln und im richtigen Gleisbereich warten können, wird dieser durch das Fahrrad-Piktogramm auf den Wagenstandanzeigern ausgewiesen. 

Für jeden Anlass das richtige Ticket

Das VBN-TagesTicket

VBN-TagesTickets sind in den Kundencentern der Verkehrsunternehmen, beim Fahrpersonal in den Regional- und Stadtbussen, bei privaten Vorverkaufsstellen, bei DB Verkaufsstellen sowie am Ticketautomaten an Bahnhöfen und Haltestellen erhältlich. Außerdem auch online und über die Fahrplaner-App als Handy-Ticket.

Weitere Informationen unter vbn.de