Neanderthal Museum Mettmann

Das Neanderthal Museum Mettmann bietet Evolutionstheorie zum Anfassen. Interaktive Exponate und multimediale Inszenierungen führen Jung und Alt durch 4 Millionen Jahre Menschheitsgeschichte.

Neanderthaler

Genau an der Stelle, wo sich heute das Neanderthal Museum Mettmann befindet, wurden 1856 menschliche Überreste gefunden. Der Naturwissenschaftler Johann Carl Fuhlrott erkannte in dem Skelett den Homo sapiens neanderthalensis oder kurz: den Neandertaler.

Auf einer allmählich nach oben ansteigenden Rampe erstreckt sich die Ausstellung über vier Ebenen. Mehr über den spektakulären Fund und die Geschichte des Neanderthals erfahren Besucher im ersten von sieben multimedial aufbereiteten Themenbereichen des Museums. Im anschließenden Bereich begeben sie sich auf eine Reise durch wichtige Etappen der menschlichen Entwicklungsgeschichte. Der Ausstellungsbereich "Leben und Überleben" informiert über anatomische Veränderungen des Körperbaus, die schließlich den aufrechten Gang ermöglichten. "Werkzeug und Wissen" verdeutlicht die Bedeutung von Kreativität und Technik in der Menschheitsgeschichte. Wie sich das Essverhalten und damit auch das menschliche Gebiss im Laufe von vier Millionen Jahren entwickelt hat, zeigt der Themenraum "Umwelt und Ernährung". Mehr über Riten und Rituale der Frühmenschen erfahren Besucher im Bereich "Religion und Mythos." Der letzte Themenbereich präsentiert schließlich die gemeinsame Entwicklung von Sprache, Gehirn und Gesellschaftsformen.

Anreise

Ticket-Empfehlungen

Kontakt