Ausflug in den Zoo Magdeburg

In der kalten Jahreszeit können Gäste die exotischen Tierwelten aus einer anderen Perspektive erleben. Ein Besuch lohnt sich für Jung und Alt.

Der Winter bietet so manche Reize, die in den Sommermonaten verborgen bleiben. Auch das Leben im Zoo läuft in der kalten Jahreszeit ein wenig anders. Witterungsbedingt nutzen die Tiere verstärkt ihre Rückzugsmöglichkeiten. Das ist natürlich und auch wichtig.

Der Zoo Magdeburg hat deshalb extra einen Winter-Zooplan herausgebracht, den Besuchende kostenfrei an der Kasse erhalten. Er zeigt unter anderem, welche Tiere in den Wintermonaten gut zu sehen sind und welche zusätzlich eine einsehbare Innenanlage haben. Dazu gehören beispielsweise die Flamingos, Löwen, Elefanten, Weißkopfsakis, Warzen- und Stachelschweine sowie Erdmännchen.  

Insgesamt beherbergt der Zoo Magdeburg 1.200 Tiere in 235 Arten. Im Nashornhaus, in der AFRICAMBO-Savannenlandschaft, im Giraffenhaus oder bei den nubischen Steinböcken erwarten Gäste wunderbare Einblicke in exotische Tierwelten. Auch seltene Arten wie den Sibirischen Tiger oder die Nördliche Zwergmeerkatze kann man beobachten. Zudem laden auf dem Zoo-Gelände zwei Spielplätze zum Klettern und Toben ein.

Hinweis: Bitte informieren Sie sich vor Ihrem Besuch auf der Zoo-Website zu den aktuellen Öffnungszeiten und den geltenden Corona-Regeln. Es wird empfohlen, den Onlineticket-Verkauf zu nutzen.

zoo-magdeburg.de

Anfahrt: Mit den Nahverkehrszügen, z.B. der S1 der S-Bahn Mittelelbe, bis Magdeburg-Neustadt, dann mit der Straßenbahnlinie 10 bis zum Zoo.