31. Magdeburger Literaturwochen: Was wollen wir erzählen?

Unter dem Motto „Das Blaue vom Himmel“ gehen die Magdeburger Literaturwochen vom 28. August bis 9. Oktober unter anderem der Frage nach: Wie bestimmen Geschichten unser Leben? Eine besondere Rolle spielen dabei Erinnerungen und persönliche Erlebnisse.

© istock.com/Rawpixel

Zur Eröffnung gibt es am 28. August, 14 bis 17 Uhr, einen literarischen Familiennachmittag im Klosterbergegarten vor dem Gesellschaftshaus Magdeburg. Große und kleine Gäste erleben einen bunten Mix an Erzählformaten. Dazu gehören eine klassische Vorlesestunde mit Thomon von Diemar, das Koffertheater von Sandy Gärtner, die Geschichten der Märchenerzählerin Marianne Fritz und die szenische Lesung des Buches „Guten Tag, lieber Feind“ von Gudrun Pausewang. Zudem warten ein Glücksrad mit spannenden Preisen rund um das Thema Lesen, eine Hüpfburg sowie Kaffee und Kuchen. Der Eintritt ist frei.

Ein weiteres Highlight der Literaturwochen ist die Sonderausstellung „Medium COMIC – Erzählen in Bildern“. Sie ist vom 31. August bis 14. Oktober zu sehen, geöffnet Montag bis Freitag, jeweils 9 bis 16 Uhr. Der Comic gilt als leicht zugängliche und kulturoffene Kunstform für alle Generationen. Aktuelle gesellschaftliche Themen lassen sich dadurch ebenso gut transportieren wie Geschichten für Kinder. Gezeigt werden in der Ausstellung Skizzen und Originale preisgekrönter Comic-Künstlerinnen und -Künstler wie Anke Feuchtenberger, Lisa Frühbeis, Mikael Ross, Anke Kuhl, Julia Bernhard und krieg&Freitag.

Das gesamte Programm gibt es unter: literaturhaus-magdeburg.de

Anreise

Mit der S1 der S-Bahn Mittelelbe bis Magdeburg-Buckau, dann 5 Minuten zu Fuß bis zum Gesellschaftshaus am Klosterbergegarten.

Anreise

Ticket-Empfehlungen

Kontakt