Gartenkunst in Gotha

Der Park von Schloss Friedenstein lädt zum Entspannen und Durchatmen ein. Besuchende erleben englische Gartenkunst und wertvollen Baumbestand. Im Schloss sind verschiedene Ausstellungen zu sehen.

Wer Schloss Friedenstein in Gotha besucht, der sollte auch im angrenzenden Park spazieren gehen. Seen und Pavillons, sanft gewundene Wege und der alte Baumbestand machen diese Parklandschaft besonders. Der Garten am Schloss gilt als die älteste Gartenanlage nach englischem Vorbild auf dem Kontinent.

Gäste entdecken unterwegs verschiedene Achsen, die den Blick hin zu den Gebäuden der Schlossanlage und dem Teeschlösschen leiten. Der Garten teilt sich in drei Bereiche, die charakteristisch für unterschiedliche Epochen der Gartenarchitektur stehen. Neben einem englischen Garten sind hier geometrisch exakte Formen barocker Gestaltungskunst sowie Parkelemente des 19. Jahrhunderts zu entdecken.

Ausstellungs-Tipp: Bis Mitte Juli ist die Schau „Das große Krabbeln“ im Kabinett des Herzoglichen Museums zu sehen. In der familienfreundlichen Insektenschau geht es um Fragen wie: Was lebt in meinem Haus, Hof und Garten – „Schädling“ oder „Nützling“? Wie kann man den gefährdeten Insekten helfen? Wie baut man ein „Insektenhotel“ richtig?

stiftungfriedenstein.de

Anfahrt
Mit den Nahverkehrszügen bis Gotha Hbf, dann mit der Straßenbahn 1, 2 oder 4 bis Orangerie, 5 Minuten Fußweg. Vom Bahnhof sind es 15 Minuten Fußweg durch den Schlosspark bis zum Schloss.