© stock.adobe.com-sehbaer_nrw

Thüringen. 100 Geschichten. 100 Überraschungen.

Ein kleines Booklet des Freistaats zeigt berühmte Exporte aus Thüringen, Traditionen, die hier ihren Anfang nahmen, und bahnbrechende Entdeckungen.

Ein Thüringer erfand das Meißner Porzellan, die Zahnbürste kommt aus Bad Tennstedt, die Wiege der Christbaumkugel steht in Lauscha und die Thüringer Rostbratwurst ist ohnehin deutschlandweit ein Renner.

So manche Errungenschaft, die heute in der Welt unterwegs ist, hat ihren Ursprung in Thüringen. Eine kleine Broschüre des Freistaats stellt sie vor und bietet so manche Überraschung.

Dass die großen Dichterfürsten Goethe und Schiller hier wirkten, wissen die meisten. Aber dass auch Theodor Storm einige Jahre im Eichsfeld verbrachte und Thüringen des Öfteren Kulisse für internationale Filmproduktionen war, ist den wenigsten bekannt.

Auch zahlreiche spannende Ausflugsziele sind Teil der kleinen literarischen Sammlung:

Das Satiricum Greiz

Eingerichtet wurde das Satiricum 1975 als nationale Karikaturensammlung der DDR. Heute finden hier neben Ausstellungen auch Konzerte und andere Veranstaltungsformate im Gartensaal statt.

sommerpalais-greiz.de

Anfahrt: Mit den Nahverkehrszügen bis Greiz, dann 10 Minuten Fußweg.

„Der Erfurter Schatz“ im Museum der Alten Synagoge

1998 wurden bei Bauarbeiten nahe der Alten Synagoge 3.000 französische Goldmünzen, Silberbarren und mehr als 700 Einzelstücke gotischer Goldschmiedekunst aus dem 14. Jahrhundert gefunden. Versteckt wurde der Schatz vermutlich von vermögenden Juden auf der Flucht vor einem Pogrom.

juedisches-leben.erfurt.de

Anfahrt: Mit den Nahverkehrszügen bis Erfurt Hbf, dann 15 Minuten Fußweg.

Das Ekhof-Theater in Gotha

Schloss Friedenstein mit dem Ekhof-Theater ist ein absolutes Muss für alle Bühnenfans: Es gilt als das älteste Barocktheater der Welt mit noch existierender und funktionierender Schnellverwandlungsmaschinerie aus dem 17. Jahrhundert. Eine Ausstellung gibt Aufschluss über die Geschichte des Hauses.

ekhof-festival.de

Anfahrt: Mit den Nahverkehrszügen bis Gotha, dann 10 Minuten Fußweg.