Eingang zum Frankfurter Zoo

Ein Besuch im Frankfurter Zoo

Der Frankfurter Zoo, 1858 von Frankfurter Bürgern gegründet, ist der zweitälteste Zoo Deutschlands und hat eine bewegte Geschichte.

Direkt am Stadtzentrum liegt der Frankfurter Zoo. Dort steht er bereits seit 1858 und bringt Mensch und Tier näher zusammen.

Eröffnung der neuen Außenanlage für Löwen

Unter dem Motto „Macht Platz für den König“ begann vor zwei Jahren der Umbau der Außenanlage der Asiatischen Löwen. Jetzt sind die Arbeiten abgeschlossen. Die vollkommen neugestaltete und deutlich vergrößerte Anlage bietet optimale Bedingungen für die Tiere und eine hohe Aufenthaltsqualität für Besucherinnen und Besucher.

Fokus auf Natur- & Artenschutz 

Auch heute steht der Zoo vor großen Veränderungen: Mit dem Masterplan zur Zooentwicklung, der Etablierung des Frankfurt Conservation Center auf dem Zoogelände und dem Umbau des Zoogesellschaftshauses zu einem Kinder- und Jugendtheater wird die traditionsreiche Einrichtung zum Hot-Spot für generationsübergreifende Begegnung, Vielfalt sowie für Natur- und Artenschutz.

Auch andere Bauprojekte, wie die Mangroven-Anlage im Exotarium und die Brandschutzertüchtigung des Grzimekhauses, konnten vorangetrieben werden.

Interaktive Gehegebeschilderung

An vielen Tieranlagen stehen den Besucherinnen und Besuchern Informationstafeln zu den Tieren zur Verfügung, die teilweise interaktiv nutzbar sind. Die Tafeln behandeln jeweils ein abgeschlossenes Thema.

Die Informationen sollen helfen, die Besonderheiten von Tieren wie zum Beispiel ihre körperlichen Voraussetzungen, ihre Anpassungen an den Lebensraum, besondere geistige und körperliche Fähigkeiten oder Verhaltensweise zu erkennen.

 

 

Ticket-Empfehlungen