UNESCO-Welterbe Bergpark Wilhelmshöhe

Der Bergpark Wilhelmshöhe ist die 38. Welterbestätte in Deutschland. Mit dem Hessenticket fahren Sie bequem und günstig.

Das Welterbekomitee der UNESCO hat den Bergpark mit dem Herkules-Monument und den Wasserspielen im Juni 2013 in die Liste des Kultur- und Naturerbes der Welt aufgenommen. Die UNESCO würdigt den Bergpark damit als einzigartige Kulturlandschaft sowie die Wasserkünste und den Herkules als außergewöhnliches und einmaliges Beispiel monumentaler Baukunst des europäischen Absolutismus.

Die Besonderheit der Stätte ist es, über eine Distanz von rund zwei Kilometern hinweg auf fünf zentralen Stationen mit völlig unterschiedlichen "Bühnenbildern" ein monumentales Wassertheater zu inszenieren: die barocken Kaskaden, der Steinhöfer Wasserfall, die Teufelsbrücke, das Aquädukt mit den Peneuskaskaden und schließlich der Fontänenteich mit einer 50 Meter hohen Großen Fontäne. Mit einer Menge von über 750.000 Litern werden die Wasserkünste regelmäßig bespielt. Die Anlage wird überragt von der riesigen Statue des Herkules, die vor 300 Jahren die qualitätsvollste aus Kupfer getriebene Großskulptur der Erde darstellte.

Der Bergpark Wilhelmshöhe steht Besuchern das ganze Jahr über eintrittsfrei zur Verfügung. In besonderen Führungsangeboten erfahren Besucher alles über die Besonderheiten der Parkanlage, die Technik der Wasserkünste oder die Geschichte zu den verschiedenen Parkarchitekturen in der Welterbestätte.

Anreise

Ticket-Empfehlungen

Kontakt