Das Restaurant Schlossgarten

Beim Kasematten-Dinner im Schlossgarten speisen Sie wie im 16. Jahrhundert. Wie Sie dort hinkommen? Mit dem günstigen Rheinland-Pfalz-/Saarland-Ticket der Bahn.

Vorspeisenteller

Das barocke Schloss Saarbrücken im Stadtteil Alt-Saarbrücken direkt am Ufer der Saar und an der Grenze zu Frankreich wurde schon im Jahr 999 in Urkunden erwähnt. Damals war es noch eine mittelalterliche Burg, ehe sie später umgebaut wurde. Bei Ausgrabungen 2003 entdeckte man hier sogenannte Kasematten. Das sind unterirdische Gewölbe im Festungsbau, die einst von Graf Johann IV. von Nassau-Saarbrücken zum Schutz vor Artilleriebeschuss angelegt wurden.

Festtafel im Restaurant Schlossgarten

Das benachbarte Restaurant Schlossgarten kam dadurch auf eine ganz besondere Idee: Zweimal im Monat veranstaltet es für kleine Gruppen von maximal 25 Personen ein Kasematten-Dinner und schickt seine Gäste zurück ins 16. Jahrhundert. Zwei Schauspieler, verkleidet wie der wahrhaftige Graf Johann IV. und seine Gemahlin, empfangen ihre Gäste zunächst mit einem Glas Champagner, ehe es durch den Schlossgarten 20 Meter unter die Erde in die zweigeschossigen Kasematten geht. Dort weisen die beiden in der damals üblichen Redensart mit viel Humor ihre Besucher ein in die mittelalterliche Geschichte des Schlosses und der Kasematten. Nach der Führung wartet im Restaurant Schlossgarten ein Vier-Gänge-Menü auf die hungrigen Besucher.

Anreise

Ticket-Empfehlungen

Kontakt