Dessau-Roßlau - Kleine Stadt, großes Erbe

Bei einem Spaziergang gleich mehrere UNESCO-Welterbestätten besuchen, dem Leben und Wirken von Bauhauskünstlern nachspüren und durch ein fürstliches Gartenreich radeln - so könnte Ihr Ausflug nach Dessau-Roßlau aussehen. Obwohl sie nicht die größte Stadt Sachsen- Anhalts ist, hält Dessau-Roßlau eine riesige Auswahl einzigartiger Erlebnisse bereit - für Kulturliebhaber ebenso wie für Frischluftenthusiasten.

Tiergartenbrücke bei Dessau-Roßlau
© Dessau-Roßlau

Statten Sie Dessau-Roßlau einen Geburtstagsbesuch ab! Der RE 7 bringt Sie von Berlin direkt in die ehemalige Residenzstadt, die im Jahr 2013 ihr 800. Jubiläum feiert. Neben vielen Sonderveranstaltungen, Ausstellungen und Konzerten lädt Dessau-Roßlau zu diesem Anlass vom 5. bis 7. Juli zu einem großen Geburtstagsfest. Aber auch außerhalb der Feierlichkeiten bietet Ihnen die Stadt an der Elbe viele Möglichkeiten für ausgedehnte Streifzüge.

Kulturgut: Dessauer Bauhausstätten - Meisterhäuser

Unternehmen Sie zum Beispiel einen Stadtspaziergang und besuchen Sie das berühmte Bauhausgebäude. Das raumgrei¬fende Ensemble aus Glas, Stahl und Beton, das 1926 nach Entwürfen von Walter Gropius errichtet wurde, entspricht der damals revolutionären Idee seines Begründers: Die Form folgt der Funktion. Das Bauhausgebäude und die anderen Dessauer Bauhausstätten, darunter auch die sogenannten Meisterhäuser, wurden 1996 in die Welterbeliste der UNESCO aufgenommen und lohnen einen Besuch. Pioniergeist ist auch im Technikmuseum "Hugo Junkers" zu spüren: Die Ausstellung in einer ehemaligen Werkhalle zeichnet das Leben und Wirken des Ingenieurs, Unternehmers und Erfin¬ders nach. Aber nicht nur Technikfans, sondern auch Theater- und Musikliebhaber kommen in Dessau-Roßlau auf ihre Kosten - zum Beispiel im Anhaltischen Theater oder beim jährlich stattfindenden Kurt Weill Fest.

Per Rad durch das Biosphärenreservat Mittelelbe

Steht Ihnen der Sinn nach Natur, so müssen Sie in Dessau- Roßlau nicht lange suchen: Ende des 18. Jahrhunderts schuf Fürst Leopold Friedrich Franz von Anhalt-Dessau östlich der Stadt ein 142 Quadratkilometer großes Gartenreich. Das gesamte Gebiet wurde als Biosphärenreservat Mittelelbe von der UNESCO unter Schutz gestellt. Am besten, Sie erkunden den größten zusammenhängenden Auenwald Mitteleuropas mit dem Fahrrad: Die 72 Kilometer lange "Gartenreichtour Fürst Franz" verbindet die schönsten Parkanlagen und mehr Welterbestätten in kleinerem Radius als jede andere Radroute in Deutschland. Das passende Fahrrad können Sie sich am Dessauer Hauptbahnhof ausleihen.

Anreise

Ticket-Empfehlungen

Kontakt