Händel- und Universitätsstadt Halle

Mit dem Händelhaus, der Moritzburg, dem Dom zu Halle, dem Feininger Stadtrundgang und den Frankeschen Stiftungen bietet Halle dem Kulturinteressierten eine Vielzahl von einzigartigen Angeboten. Mit dem Sachsen-Anhalt-Ticket kommen Sie gut und günstig hin.

 Halle (Saale)
© © Shutterstock / anweber

Mit dem Händelhaus, der Moritzburg, dem Dom zu Halle, dem Feininger Stadtrundgang und den Frankeschen Stiftungen bietet Halle dem Kulturinteressierten eine Vielzahl von einzigartigen Angeboten zum Erleben und Entdecken. Ausgewähltes Highlight 2009 werden die jährlichen Händelfestspiele in der Saalestadt sein, die anlässlich des 250. Todestages des berühmten Barockkomponisten in ein außergewöhnliches Festjahr eingebettet sind. Schirmherrin der Festspiele ist - neben Bundespräsident Horst Köhler - die englische Königin, die Händel als englischen Nationalkomponisten verehrt.

Die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg ist die 1817 aus zwei Universitäten entstanden ist. Die ältere wurde 1502 unter dem Namen in Wittenberg gegründet, die jüngere 1694 in Halle. Durch ihre lange Geschichte ist die Universität mit der Stadt Halle räumlich eng verwoben und hat sich langsam aber sicher über die gesamte Innenstadt, teilweise auch weit darüber hinaus, verbreitet. Viele Institute sind in alten Villen oder historischen Gebäuden untergebracht. Daneben wurden aber auch viele Universitätsgebäude neu errichtet oder umfassend renoviert. Das Empfangsgebäude der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg liegt direkt am Martin-Luther-Erinnerungs-Wanderweg.

Anreise

Ticket-Empfehlungen

Kontakt